Lage von Annaberg-Buchholz - Wichtige Ereignisse der Stadtgeschichte - Der Pöhlberg und der Schutzteich - Sehenswürdigkeiten und Museen - Annaberger Kät - Buchholzer Nationallied

Annaberger Kät

Ab dem Jahr 1420 war Annaberg ein Wallfahrtsort da der Friedhof mit heiliger Erde geweiht würde. Dies geschah im Oktober 1519 durch Campo Santo aus Rom. Aus dieser Wallfahrt entwickelte ein "Dreieinigkeitsmarkt" mit verschiedenen Sehenswürdigkeiten und Belustigungen und nach und nach die "Annaberger Kät". Dieses Volksfest das jedes Jahr 14 Tage nach Pfingsten in Annaberg-Buchholz stattfindet ist das größte Volksfest des oberen Erzgebirges und in Sachsen. Es ist aber auch weit über die Erzgebirgsregion hin bekannt und eines der ältesten Volksfesten in Deutschland. Die Kät zählt somit zu Recht zur "Top10" der Jahrmärke in ganz Deutschland. Dies spiegelt auch die Besucherzahl wieder. Dies liegt jedes Jahr bei mehr als 150.000 Besucher und das in nur einer Woche!

Vom 09. Juni - 17. Juni lud die 492. Annaberger Kät auch dieses Jahr wieder mit viel Unterhaltung, Spaß und Nervenkitzel für Jung und Alt zum Bummel ein. Cirka 100 Schau- bzw. Fahrgeschäfte wie Black Hole, Sky-Flyer, Breakdance, Magic, Riesenrad, BOOSTER MAXX waren auf dem Festplatz zu finden. Die neueröffnete Festhalle, mehrere Getränkestände und ein breites kulinarisches Angebot sorgten für gemütliches Beisammensein und Möglichkeiten der Entspannung. Also besuchen auch Sie im nächsten Jahr einmal dieses einmalig Volksfest im Erzgebirge. Ein Besuch lohnt sich immer! Die 493. Annaberger Kät findet vom 01. bis 09. Juni 2012 statt.


Annaberger Kät
aus der historischen Revue „Annaberg - für Dich“ von Hanns Heinz Kämpff und Bernhard Münch
Jede Stadt hat ihr Pläsier, Wo das Volk bei Wurst und Bier, Kommt der Sommer erst heran, Sich vergnügen soll und kann. Vogelwiese, Schützenfest, So was hat doch jedes Nest! Doch die grösst´ Spezialität Ist die Annaberger Kät!

Pfeifen, Knarren und Gequiek, Schreien, Quietschen, auch Musik, Schmalzgeruch und Würstelduft Füll'n bei Tag und Nacht die Luft. O wie schön ist solch Geschrei! Doch wohnet nahebei Ist entsetzt und stöhnt und fleht: O die Annaberger Kät!

Allerlei ist hier zur Stell': Alle Arten Karussell, Achter-, Rutsch- und Tunnelbahn, Hippodrom und Schaukelkahn, Krinoline, Riesenrad Wird benutzt von Gung und Maad. Jede Art von Bahn sich dreht Auf der Annaberger Kät!
Wachsfigurenkabinett, Riesendamen, zierlich, nett, Zaub'rer und dressierte Hund', Schauerdramen, grell und bunt. Zirkus und Theater gar Spielt aus Liliput die Schar. Das und noch viel mehr ihr seht Auf der Annaberger Kät!

Hast die Sinne du ergötzt, Wird der Magen nun geletzt. Kaffee, Kuchen, Wein und Bier, Zucker, Sahne, kaufst du dir. Saure Gurken, Aal und Eis, Limonade, kalt und heiss, Dir dort zur Verfügung steht Auf der Annaberger Kät!

Auch dem Glück gibt man die Hand, Spielt um Sessel, Bälle, Tand, Wirft und würfelt, raadst ud schiesst Um Gewinne, die du siehst. Doch das schönste Raadsen wär' Ein recht großer Teddybär! Den hat niemand noch verschmäht Auf der Annaberger Kät!
erschienen in der Erzgebirgs Rundschau - Kätzeitung 1996

De Annebarger Kaat - von Manfred Pollmer (Mundartdichter und Heimatforscher 1922-2000)
vertont von Roland Sonntag, Neudorf
Is Pfingsten wieder mol vürbei
Un zieht bei uns der Sommer ei,
do frat sich klaa, do frat sich gruß:
in Annebarg, do is wos lus.
Drüm mahrt net lang un kommt när rauf
Un macht emol an Pöhlbarg nauf!
Doß ihr mir ober ze dan Fast
de Galdbersch net vergaßt!

Refrain:
De Kaat, ihr Leit, de Kaat is schie,
die derft net bluß ne Woch lang gieh.
De Kaat, ihr Leit, iech bleib derbei,
die müßt es ganze Gahr lang sei!
Nu guckt eich dos Gewärch när a
un rammelt an de Leit net na!
Is dos ne Lust, is dos e Treibn!
Do könnt mer togelang traten bleibn!
Ne Tut zen Blosen kriegt der Gung,
de Mad enn bunten Luftballon;
do werd emol gerazt dreinei,
wenn’s aah bluß Nieten sei.

Refrain:
De Kaat, ihr Leit, de Kaat is schie,
die derft net bluß ne Woch lang gieh.
De Kaat, ihr Leit, iech bleib derbei,
die müßt es ganze Gahr lang sei!
Nu horcht när mol of dar Musik,
und dos Gekauks und dos Gequiek!
Un fahrt ihr mit der Geisterbah,
do halt eich anenanner a!
Un Reitschuln, die gibt’s haufenweis,
un Brotwurscht aah un Stangeleis,
un waar huchnauf Courage hot,
setzt sich in Riesenrod.

Refrain:
De Kaat, ihr Leit, de Kaat is schie,
die derft net bluß ne Woch lang gieh.
De Kaat, ihr Leit, iech bleib derbei,
die müßt es ganze Gahr lang sei!
Un regnt´s eich, wos es regne ka,
do stießt bei uns kaa Mensch sich dra.
Zer Kaat, ihr Leit, dos muß su sei,
do waacht’s meitog schu alles ei.
Do spanne mir ne Regnscherm auf
un suhln erscht racht zen Kaatplatz nauf!
De Hauptsach is, zen Feierwark
blebt’s treten in Annebarg!

Refrain:
De Kaat, ihr Leit, de Kaat is schie,
die derft net bluß ne Woch lang gieh.
De Kaat, ihr Leit, iech bleib derbei,
die müßt es ganze Gahr lang sei!
erschienen in der Erzgebirgs Rundschau - Kätzeitung 2001

© 2005-2011 by René Weigel